Schriftenmission Langenberg

Die Bibel



Biblische Begriffskonkordanz

Biblische Grundbegriffe heilsgeschichtlich nach dem Grundtext übereinstimmend erklärt. Die einzelnen Begriffe werden durch exakte Übersetzung aus dem griechischen Grundtext oft in ein überraschend neues Licht gestellt und eine Konkordanz ermöglicht. Dadurch wird manche Diskordanz beseitigt und die Einheit der großen Linien in der Heiligen Schrift nachgewiesen. Das ist besonders wichtig bei den zwei Grundbegriffen: der Anthropologie (Lehre vom Menschen) und Soteriologie (Lehre vom Heil oder der Erlösung). Eine Fundgrube für Schriftforscher und Personen, die mit dem Wort dienen.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
543 Seiten, in Ganzleinen geb. 20,50 €
Bestellnummer: 1010


Seitenanfang

Die prophetische Bildsprache der Apokalypse

Erklärung sämtlicher Bilder der Offenbarung Johannes. Bei derselben handelt es sich nicht darum, alles zu verbildlichen, sondern die Wirklichkeit in Bildern darzustellen. Gerade durch das Bild (Symbol) wird das Wesen gründlicher erfasst. Ein tieferes Verständnis der von den Propheten gebrauchten Symbolsprache schützt uns vor falscher Deutung und führt uns in ein tieferes, wesenhaftes Verständnis der Begriffe hinein.

zurzeit vergriffen


Seitenanfang

Das hörende Herz

Wie wird lebendiger Glaube? Ein zentrales Anliegen besteht darin, den Zusammenhang aufzuzeigen zwischen rechtem Hören im biblischen Sinne und Entstehung eines lebendigen Glaubens. "Beim Vater ist die schöpferische Quelle des Hörens; beim Sohne die für uns so wichtige Hörschule" (S. 12).
E. Lubahn, der das HÖRENDE HERZ neu bearbeitet hat, weist in seinem Vorwort auf die seelsorgerliche Hilfe hin, die das Buch anbietet, "wenn ein Stillstand oder gar ein Rückgang im Glaubensleben bemerkt wird".

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
96 Seiten, brosch. 6,00 €
Bestellnummer: 1030


Seitenanfang

Apokalypse aktuell - Ein Schlüssel zum Verständnis der Offenbarung

Das letzte Buch der Bibel bleibt uns verschlossen, wenn wir den inneren Aufbau nicht kennen. Er wird gekennzeichnet durch die drei großen Geheimnisse: Das Geheimnis der sieben Sterne (Offbg. 1,20), das Geheimnis Gottes (Kap. 10,7) und das Geheimnis Babylons (Kap. 17,5.7). Israels Berufung und Werden ist der große Anschauungsunterricht für die Nationenwelt, um den sich alles im Weltgeschehen dreht.
Dieses Buch ist neu bearbeitet und ergänzt worden von Karl Layer und Erich Lubahn. Es soll dazu beitragen, Menschen das Ende und Ziel der Wege Gottes transparenter zu machen und ihnen eine Zukunftsperspektive zu eröffnen.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
208 Seiten, brosch. 17,80 €
Bestellnummer: 1040


Seitenanfang

Die vier Evangelien in prophetischer Schau I.-V. Teil

I. Der werdende Messias (Eigenauflage)
Durch die prophetische Schau gewinnen die Evangelien ein ganz bestimmtes neues Licht, das in der Erkenntnis des Messias Christus seinen Ursprung hat. Wie die alten Propheten den verheißenen Messias Christus im Geiste geschaut haben, wird in Jesu irdischem Christuswirken sichtbar.

II. Der Messiaskönig in seinem irdischen Christuswirken als das Lamm Gottes (Eigenauflage)
Das eigentliche Ärgernis (skandalon) der Frommen in Israel war die Erscheinung Jesu als das Lamm Gottes, die ihrer Vorstellung von einem König in seiner majestätischen Würde nicht entsprach. Das Lamm Gottes bleibt die Zentralfigur für Christus in seinem Messiaswirken bis in die Apokalypse hinein.

III. Die messianischen Königreichsgleichnisse oder die Geheimnisse des Königreichs der Himmel (Eigenauflage)
Die in den Evangelien berichteten Gleichnisreden Jesu können ohne die geraden Linien, die von den alten prophetischen Schriften ausgehend das ganze Neue Testament durchziehen, gar nicht recht verstanden werden. In den Gleichnissen handelt es sich nicht in erster Linie um die Frage, was der Mensch tun muss, um des Heils teilhaftig zu werden (vgl. Matth. 19,16), sondern um die Offenbarung der Herrlichkeit Gottes in Gnade und Wahrheit (Joh. 1,17).

IV. In der Jüngerschule Jesu
Die Jüngerschule Jesu ist kein systematischer Unterricht mit einzelnen Lehrfächern, sondern Anschauungsunterricht im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist ein gemeinschaftliches innerstes Erleben und Werden.

V. Die werdende Gemeinde im Aufbruch auf dem Kreuzesweg mit Jesus
In der Jüngerschule Jesu gibt es zwei Stufen, die Vorschule bis zur Anerkennung des Christusbekenntnisses und die Hochschule mit der Leidensverkündigung (vgl. Mark. 8,29-31; Luk. 9,20-22). Jesus zeigt seinen Jüngern in zunehmender Klarheit den Zerbruchsweg zum Kreuz.

I. Teil brosch. 47 Seiten, 4,50 €/ Bestellnummer: 1051
II. Teil brosch. 54 Seiten, 4,70 €/ Bestellnummer: 1052
III. Teil brosch. 54 Seiten, 4,70 €/ Bestellnummer: 1053
IV. Teil brosch., 2,30 €/ Bestellnummer: 1054
V. Teil brosch., 2,30 €/ Bestellnummer: 1055


Seitenanfang

Das Johannes-Evangelium - Neuauflage 2010

Von jeher unterscheidet man das Johannes-Evangelium von den drei anderen, die man Synoptiker nennt, weil sie in ihrer Gesamtschau im Großen und Ganzen harmonieren. Es sind da keineswegs Widersprüche, vielmehr beglückende Ergänzungen. Wir dürfen annehmen, dass auch Johannes ähnlich wie Lukas die drei Grundsätze einer ehrlichen und zuverlässigen Berichterstattung gewissenhaft befolgte: "Von Anfang an oder von oben her" (anothen), "mit heiliger Genauigkeit" (akribos) und in "geordneter Reihenfolge" (katexäs vgl. Luk. 1,1-4). Das Johannes-Evangelium ergänzt die drei synoptischen Evangelien und rundet das Christusbild in einzigartiger prophetischer Schau ab.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Brosch., 384 Seiten, 22,50 €
Bestellnummer: 1060


Seitenanfang

Die Hausgemeinde

Handreichung für Hausbibelkreise, Arbeitsgemeinschaften und persönliches Bibelstudium
Diese Sammlung von sechs Heften enthält nicht nur viele aus der praktischen Erfahrung gesammelte Ratschläge und einen Erlebnisaustausch im engeren Kreis, sondern auch einen homiletischen Bibelkursus und eine Auslegung der ersten fünf kleinen Schriftpropheten Hosea bis Jona.

6 Hefte zus. 146 Seiten, 2,80 €
Bestellnummer: 1070


Seitenanfang

Römerbrief  - Neuauflage 2003

Der heilsgeschichtliche Missionsberuf der Gemeinde und der paulinische Lehrtypus
Unter Überwachung des Geistes Gottes ist durch die Sammlung und Zusammenstellung der dreizehn paulinischen Briefe ein gewisser Kanon geworden, der für die heilsgeschichtliche Entwicklung der Gemeinde grundlegend ist. In allen seinen Briefen hat Paulus sich bemüht, jede Einzelwahrheit vom Standort des Gesamtratschlusses Gottes aus darzustellen (vgl. Apg. 20,27). Der Römerbrief ist für die tiefere Erkenntnis der Heils- und Regierungswege Gottes mit der herausgerufenen Gemeinde und durch sie mit Israel und der Völkerwelt von fundamentaler Bedeutung.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Broschüre 434 Seiten, 24,00 €
Bestellnummer: 1075


Seitenanfang

1. Korintherbrief - Neuauflage 2007

Gottes Berufung der Gemeinde in die Gemeinschaft seines Sohnes Jesu Christi, unseres Herrn
In diesem Brief werden die Grundlagen wahrer Gemeinschaft auf universalem Boden unter Juden- und Heidenchristen aufgezeigt. Was Paulus Epheser 2,13ff. über den Abbruch einer Zwischenwand der Umzäunung und den neuen Menschen in einem Leibe näher ausführt, das klingt schon an im 1. Korintherbrief. Ohne diese Zusammenschau sind wir in der Gefahr, diesen kostbaren Brief gründlich miss zu verstehen und aus ihm eine Ethik zu machen mit lauter Vorschriften und Paragraphen.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Broschüre 332 Seiten, 19,50 €
Bestellnummer: 1080


Seitenanfang

2. Korintherbrief - Neuauflage 2015

Die zweite Gnade oder das Evangelium des Erbarmens und des Trostes
Das, was der Apostel Paulus als zweite Gnade bezeichnet (2. Kor. 1,15), gibt diesem Brief seine heilsgeschichtliche Note. Gerade durch den Tiefenweg der Trübsal und des Zerbruchs wird die ganze Fülle des grenzenlosen göttlichen Erbarmens mit der menschlichen Erbärmlichkeit in das von Paulus verkündigte Evangelium hineingelegt. Nur so kann das Vollendungsziel, die Zubereitung der Gemeinde für ihren höheren Beruf in der Gemeinschaft Jesu Christi, ihres Herrn, erreicht werden.

Download von "2. Korintherbrief"

PDF-Datei, 229 Seiten


Seitenanfang

Galaterbrief - Neuauflage 2012

Die Wiederherstellung der brüderlichen Gemeinschaft; die bedingungslose Gnade und das Problem der göttlichen Gerechtigkeit
Dem frommen, denkenden Christen von heute fällt es schwer, sich mit seinem rein menschlichen, natürlichen Gerechtigkeitsgefühl in die Problematik eines gesetzesfreien Evangeliums der bedingungslosen Gnade hineinzudenken. Der Apostel Paulus war berufen, gerade dieses als revolutionär zu bezeichnende als sein Evangelium zu verkündigen, das er mit äußerster Konsequenz gegen den Judaismus verteidigte.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Broschüre 132 Seiten, 9,40 €
Bestellnummer: 1100


Seitenanfang

Epheserbrief - Neuauflage 2004

Die Gemeinde in Christo hat im Epheserbrief eine zentrale Bedeutung. Sie ist das "Fülleorgan des Christus für die Weltvollendung". Paulus zeigt die Gemeinde, wie sie wächst und gebaut wird. Ihr Zentrum soll nicht mehr in Jerusalem sein. Das nächste Ziel für ihr Werden ist Rom und die Gefangenschaft des Paulus in dieser Stadt.

Paulus befand sich dort als Gebundener Christi Jesu zu Gunsten der Heiden. Das ist der neue Standort und die neue Schau. Aus dieser Schau heraus schrieb er alle sieben Gefangenschaftsbriefe mit ihrem überzeitlichen Charakter. Im Epheserbrief wird das Geheimnis enthüllt, dass die Heiden Miterben und Mitteilhaber der Verheißung in Christo sind durch das Evangelium.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Broschüre 228 Seiten, 15,30 €
Bestellnummer: 1105


Seitenanfang

Philipperbrief

Gemeinschaft der völligen Freude auf dem Zerbruchsweg
Ohne Zweifel ist dies der letzte der sieben uns bekannten Gemeindebriefe des Apostels Paulus. Pauli Brief an die Philipper zeigt uns die Nach-oben-Berufung Gottes in Christo Jesu (Kap. 3,14). Die Frucht des Glaubenstriumphes über das Leiden um des Evangeliums willen war die Philippergemeinde. Die erfüllte Freude auf dem Zerbruchsweg blieb die bestimmte Signatur der Gemeinde. Sie hat die enge Glaubensgemeinschaft mit Paulus bekräftigt durch ihre große Opferfreudigkeit (vgl. 2. Kor. 8,1-5). Das Vorbild des Apostels in seinem Kampf sollte die Philipper anspornen, festzustehen in einem Geiste aufgrund einer Seele zusammen wettkämpfend mit dem Glauben des Evangeliums, wandelnd würdig des Evangeliums (Kap. 1,27).

Broschüre 88 Seiten, 2,40 €
Bestellnummer: 1110


Seitenanfang

Kolosserbrief

Die Größe des Christus und die hohe Berufung der Gemeinde.
Hier schreibt Paulus über die Größe des Christus, des Hauptes der Gemeinde. Christus ist der Mittler der Schöpfung, der Versöhner und Vollender des Alls. Der Brief ist vorwiegend christologisch. Er zeigt der Gemeinde Christus in seiner Herrlichkeit als Haupt über das All und ihre hohe Vollkommenheit in Ihm.

zurzeit vergriffen


Seitenanfang

1. und 2. Thessalonicherbrief

Das Werden einer Mustergemeinde und ihre Durchheiligung zum Dienst im Blick auf die Parusie des Herrn.
Die lebendige Zeugengemeinde bildet den Ausgangspunkt für die Evangeliumsbewegung in der Welt. Sie ist der großartige Anschauungsunterricht von dem, was das Wesen des Evangeliums ist. Der Dienst der Mustergemeinde ist das große gemeinsame Thema der beiden Thessalonicherbriefe. Die engere Arbeitsgemeinschaft wird dabei herausgestellt in ihrer Beziehung zur Gemeinde. Sie ist sozusagen ihre innerste Lebenszelle. Diese Erkenntnis wird in der heutigen Endzeit wieder akut. Das ist ein erfreuliches Zeichen. Es ist selbstverständlich, dass in der Entwicklung dieses Endzeitgemeindetyps die Eschatologie, die Erwartung der baldigen Wiederkunft des Herrn eine entscheidende Rolle spielt.

Die Zubereitung der Gemeinde für ihren Beruf, für das Königreich Gottes zu leiden.
Wie beim ersten, so ist auch beim zweiten Brief nicht die Eschatologie das eigentliche Thema, sondern das Ziel, nach dem das Thema sich ausrichten soll. Wir finden hier anstatt des Begriffs der "Parusie" den Ausdruck "Tag des Herrn" (Kap. 2,3). Das Bezeichnende für den 2. Thessalonicherbrief ist, dass er auf das Werden des Antichrists aus der Mitte der Gemeinde heraus hinweist (Kap. 2,7; vgl. 1. Joh. 2,19).

Beide Briefe zusammen als Broschüre 88 Seiten, 2,40 €
Bestellnummer: 1130


Seitenanfang

1. und 2. Timotheusbrief

Der ideale Diakon Christi Jesu
Die letzten Briefe des Apostels Paulus sind nicht mehr an Gemeinden, sondern an einzelne, verantwortliche Führer oder Träger der Evangeliumsbewegung gerichtet. Paulus verlegt den Schwerpunkt im Werden der Gemeinde Gottes mehr und mehr in die Verantwortung des einzelnen und den Antrieb der Vorwärtsbewegung in ein Vorbild eines idealen Diakons Christi Jesu.

Die siegreiche Bewahrung des köstlichen anvertrauten Gutes
Der Brief trägt sichtlich die Spuren des nahe bevorstehenden Abschieds Paulus'  von dieser Erde. Die Entwicklung der Verfallslinie innerhalb der Gemeinde tritt immer klarer zutage, doch an dem Fundament kann nicht gerüttelt werden.

beide Briefe zus. 188 Seiten, Brosch. 4,60 €
Bestellnummer: 1141


Seitenanfang

Titusbrief

Die Erziehung der heilbringenden Gnade Gottes zum ewigen Leben.
Der Titusbrief fällt in die Zeit zwischen der ersten und zweiten Gefangenschaft Paulus' in Rom. Der innere Beweggrund des Apostels ist die Sorge um die gesunde Weiterentwicklung der noch ungefestigten Gemeinden auf Kreta. Mit Timotheus verband ihn eine innige Erlebnis- und Glaubensgemeinschaft. Diese wiederum bestimmte des Titus ferneren Dienst. Es war ein Dienst in Drangsal, Tröstung und Freude.

Brosch. 56 Seiten, 1,90 €
Bestellnummer: 1150


Seitenanfang

Philemonbrief

Die christliche Hausgemeinde und die wirksame Glaubens- gemeinschaft
Paulus hat diesen Brief wahrscheinlich aus Rom in der Zeit seiner ersten Gefangenschaft geschrieben. Philemon, ein angesehener Christ in Kolossä, war durch Paulus zum Glauben gekommen. In seinem Haus versammelten sich die Christen jener Stadt zu einer Hausgemeinde. Onesimus, ein nach Rom entlaufener Haussklave des Philemon, war auch durch Paulus für Christus gewonnen worden. Der Apostel schätzte ihn als einen brauchbaren Mitarbeiter, sandte ihn aber trotzdem seinem rechtmäßigen Herrn zurück und empfahl ihn der dortigen Gemeinde zur Aufnahme.

Brosch. 32 Seiten, 1,10 €
Bestellnummer: 1160


Seitenanfang

Apostelgeschichte - 2. Auflage (ab Kap. 9)

Das Werden der Gemeinde und des Apostels Paulus
Lukas führt uns vor Augen das Werden der Muttergemeinde in Jerusalem bis zur Loslösung der Evangeliumsbewegung vom jüdischen Volkstum. In dem Werden der Gemeinde spielt das Werden des Apostels Paulus eine führende Rolle. Die gegenseitige Beziehung beider Werdegeschichten aufzuzeigen, ist das große Thema der Apostelgeschichte.

Brosch. 344 Seiten, 7,30 €
Bestellnummer: 1171


Seitenanfang

Apostelgeschichte - Ergänzungsband (Kap. 1-8), Eigenauflage 2001; Vorlage: Rundbriefe

Die urchristliche Gemeinde in ihrer fundamentalen Bedeutsamkeit

Brosch. 78 Seiten, 6,60 €
Bestellnummer: 1180


Seitenanfang

Das Prophetische Totalbild - Neuauflage 2001

Es bietet eine übersichtliche Zusammenstellung der prophetischen Schriften von Jona bis Maleachi. Von diesem Gesamtüberblick fällt helles Licht auf den ersten Teil der Heiligen Schrift und auch auf die späteren Schriftpropheten bis hinein ins Neue Testament.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen
Brosch. 72 Seiten, 5,11 €
Bestellnummer: 1190


Seitenanfang

Geistestaufe und Geistesfülle - Neuauflage 2002

In dieser Schrift wird der ernsthafte Versuch unternommen, die beiden oft miteinander verwechselten Begriffe "Geistestaufe" und "Geistesfülle" inhaltlich klar voneinander abzugrenzen und in einen heilgeschichtlichen Zusammenhang zu bringen. Es werden die verschiedenen Taufen biblisch beleuchtet und die Frage nach der Geistesfülle neu gestellt. Dabei sollte man sich "stets vor Augen halten, was das Wort uns persönlich zu sagen hat." Die Neuauflage enthält einen Bibelstellenindex.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch. 61 Seiten, 5,00 €
Bestellnummer: 1200


Seitenanfang

Entscheidende Begegnungen auf dem Weg der Gemeinde zum Vollendungsziel

Brosch. 32 Seiten, 1,10 €
Bestellnummer: 1210


Seitenanfang

Die Zubereitung der Gemeinde zum Dienst im Königreich des Christus nach der Apokalypse

Brosch. 32 Seiten, 1,10 €
Bestellnummer: 1220


Seitenanfang

Zu den Urquellen des paulinischen Schrifttums - Neuauflage 2002

Erklärung einer Auswahl schwer verständlicher Begriffe
Durch die alphabetische Anordnung der Begriffe ist ein nützliches Nachschlagewerk entstanden. In seinem Anhang befindet sich ein Bibelstellenverzeichnis, das übersichtlich gestaltet ist und die vom Verfasser übersetzten und verwendeten Bibelstellen aufweist. Es enthält viele Querverweise zur Biblischen Begriffskonkordanz. - Heinz Schumacher schreibt im Vorwort: "Die Deutungen schwer verständlicher Begriffe im paulinischen Schrifttum, die in diesem Buch neu vorgelegt werden, können jedem, der Paulus recht verstehen möchte, eine große Hilfe sein. Heinrich Langenberg war es immer darum zu tun, ‘Schrift durch Schrift zu erklären’, die Bibel von ihrem eigenen Wortgebrauch aus zu deuten. Besonders wertvoll erschien ihm für die Zubereitung der Gemeinde Gottes die Lehre des Apostels Paulus, des ‘Lehrers der Nationen’ (1. Tim. 2,7); doch hat er dessen Botschaft nie von der biblischen Gesamtoffenbarung trennen wollen, sondern stets im Zusammenhang mit dieser gesehen.“

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Hardcover 344 Seiten, 29,00 €
Bestellnummer: 1230


Seitenanfang

Das lebendige bleibende Wort - Neuauflage 2002

Der innere Lebensbeweis der Theopneustie (Wortinspiration) der Heiligen Schrift
Heinrich Langenberg befasst sich in dieser Schrift mit den biblischen Aussagen zur Theopneustie. Auch wenn er sich hier mit begrifflichen und inhaltlichen Fragen auseinander setzt, geht es ihm weniger um eine schlüssige Beweisführung, sondern mehr um den "inneren Lebensbeweis". Er schreibt in der Einleitung: "Ein anderer Weg muss beschritten werden, der des Glaubens oder des unmittelbaren Erlebens der Wirklichkeit Gottes in seinem Wort. Alle anderen Wege, die man versucht hat, führen irgendwie und irgendwann an eine Grenze oder breiten Graben, den wir mit einfacher Logik nicht überwinden können."

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch. 76 Seiten, 5,30 €
Bestellnummer: 1240


Seitenanfang

Zweck und Eigentümlichkeit des Buches Daniel - Neuauflage 2003


Das Thema des Buches Daniel ist der Kampf zwischen Gottesreich und Weltreich, ein Ringen des Allmächtigen um Wiedergewinnung der ganzen Menschheit. Im ersten Teil dieses Buches wird aufgezeigt, dass die heidnischen Weltherrscher letztendlich erkennen müssen, dass es nur einen wahren Gott gibt. Es ist der Gott Daniels und seiner Freunde. Der zweite Teil des Buches Daniel zeigt uns den wunderbaren Weg zum Sieg des Gottesreiches durch Leiden und Trübsal zur Herrlichkeit.

Heinrich Langenberg macht deutlich, dass das Buch Daniel die Apokalypse des Alten Bundes ist und auch inhaltlich mit der Apokalypse des Neuen Bundes korrespondiert. Es "war ganz besonders bestimmt, als prophetische Leuchte für die lange, prophetenlose Zeit zu dienen, die dem Kommen des Messias noch voraufgehen sollte, um den Blick der wartenden Gläubigen während der Zeit der Heiden zu klären und ihnen Mut zu machen, auszuharren bis ans Ende."

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch. 168 Seiten, 11,40 €
Bestellnummer: 1250


Seitenanfang

Das Matthäus-Evangelium in prophetischer Schau - Erstausgabe 2005


"Das Matthäus-Evangelium in prophetischer Schau" ist ein heilsgeschichtlicher Bibelkurs, in dem das Wort nach einem bestimmten Lehrplan durchgenommen wird. Dabei wird nicht von Vers zu Vers vorangegangen, sondern es werden thematische Schwerpunkte gesetzt. Dieser Bibelkurs bringt Querschnitte durch die gesamte Heilsgeschichte.

Heinrich Langenberg ist es wichtig, aufzuzeigen, dass das Matthäus-Evangelium die Mitte zwischen den prophetischen Büchern und den paulinischen Schriften bildet und somit geeig-net ist, die großen heilsgeschichtlichen Verbindungslinien deutlich zu machen. Das vorlie-gende Buch wird von der prophetischen Schau aus behandelt. Das Vertrautsein mit dem Prophetismus und ein klarer Blick für das prophetische Totalbild sind notwendige Vorausset-zungen für ein rechtes Verständnis.

Als Anhang enthält dieses Buch neben einem Bibelstellenverzeichnis auch ein ausführliches Personen- und Sachregister, das nicht nur einen Überblick über die verschiedenen Inhalte gibt, sondern auch als Nachschlagwerk genutzt werden kann.

"Das Matthäus-Evangelium in prophetischer Schau" erscheint in 2 Teilbänden und umfasst 836 Seiten.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Teil I - Brosch., Bestellnummer: 1261, 23,00 €
Teil II - Brosch., Bestellnummer: 1262, 23,00 €


Seitenanfang

Die Mission des Propheten Sacharja - Erstausgabe 2006


Sacharja gehört zu den letzten Propheten des Alten Testaments. Seine bildhafte Sprache ist für viele schwer verständlich. Deshalb wird das Buch Sacharja häufig als das dunkelste Buch des Alten Testaments bezeichnet und - ähnlich wie die Offenbarung des Johannes - wenig gelesen.

Heinrich Langenberg macht in diesem Werk deutlich, dass die acht in einer Nacht geschauten Gesichte inhaltlich eine geschlossene Einheit bilden. Sie entfalten in mächtigen Linien den ganzen Heilsplan Gottes, wie er an Israels Zukunft orientiert ist.

Während Daniel die Entwicklung der Weltreiche bis zum Antichristentum zeigt und mit dem Gericht über die Weltreiche und dem Sieg des Gottesreiches endet, gibt Sacharja eine ausführliche Darstellung der letzten Kämpfe und Krisen bis zur Wiederherstellung aller Dinge in der ganzen Welt. Vor allem geht er auf den gekreuzigten und wiederkommenden Christus und das Königreich Christi ein.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch., Bestellnummer: 1270, 9,50 €


Seitenanfang

Die Wirksamkeit des Propheten Hesekiel im Rahmen der Heils- und Zeitgeschichte - Erstausgabe 2008


Für Hesekiel begann von der Zerstörung Jerusalems an die Zeit seiner besonderen Mission. Er wurde der Prophet des Exils, der geistige Führer der jüdischen Gemeinde in Babel. Hesekiel musste viel Not und Elend erleben. Insofern war er seinem durch Deportation gebeugten Volk nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich sehr nahe.

Gericht und Heil sind zwei Schwerpunkte seines prophetischen Wirkens, auf die Heinrich Langenberg besonders hinweist. Während in den Kapiteln 1 - 24 vor allem Gerichtsweissagungen zu finden sind, kommen in den Kapiteln 25 - 48 vorwiegend Heilsweissagungen vor. Hesekiel endet mit dem Ausblick auf die wiederhergestellte theokratische Herrlichkeit inmitten seines Volkes. Ihr angepasst ist die Form der Offenbarungsmitteilung, die seiner priesterlichen Vorstellungswelt so nahe liegende, dem Tempelkultus entlehnte, großartige Symbolik.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch., 480 Seiten, 27,00 €
Bestellnummer: 1280


Seitenanfang

Der Vollkommeheitsbegriff nach dem Hebräerbrief - Erstausgabe Mai 2009


Der Schreiber des Hebräerbriefes warnt die Judenchristen, an die dieser Brief gerichtet ist, vor dem Rückfall auf die veraltete gesetzliche Stufe. Es liegt ihm nun daran, seiner Warnung einen kräftigen, positiven Grundton zu verleihen. Dies erreicht er durch eine meisterhafte christozentrische Schriftauslegung, in der er nachweist, wie in und durch Christus der ganze mosaische Gesetzeskultus seine Sinndeutung und Erfüllung gefunden hat und finden wird.

Heft, 17 Seiten, 1,50 €
Bestellnummer: 1290


Seitenanfang

Die Apokalypse Jesu Christi - Erstausgabe 2011


Heinrich Langenberg ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass in der Apokalypse die prophetischen Linien des Alten Testaments ihre Vollendung finden. Außerdem betont er in seinen Auslegungen die heilsgeschichtliche Berufung und Bestimmung der Gemeinde. Mit ihrer Aufgabe, nämlich dem Königspriesterdienst zur Wiederherstellung Israels und zur Weltvollendung, ist sie das Instrument für das Handeln Gottes in Heil und Gericht.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch., 538 Seiten, 29,80 €
Bestellnummer: 1300


Seitenanfang

Jesaja – der Evangelist unter den Propheten - Erstausgabe 2013


Ohne Zweifel nimmt Jesaja unter den Propheten die erste Stelle ein, was auch äußerlich dadurch zum Ausdruck kommt, dass sein Buch unter den Schriftpropheten an den Anfang gesetzt wurde, obgleich er nach der Chronologie nicht der Erste ist. Der Grund für diese Anordnung war gewiss nicht der größere Umfang seiner prophetischen Schrift, sondern die ausschlaggebende Bedeutung ihres Inhalts.

Heinrich Langenberg stellt in besonderer Weise die Bedeutung der Heilsbotschaft Jesajas heraus. Hierin ist der Prophet geradezu bahnbrechend. Obwohl Jesaja auf der Arbeit seiner Vorgänger aufbaut und seine Lehre sich in genauem Zusammenhang mit dem Gesamtprophetismus befindet, hat er seine ganz bestimmte, persönliche Selbstständigkeit. Sie drückt sich in seiner königlich klassischen Sprache und dem großen Wortschatz aus, der ihm eigen ist. Was ihn besonders auszeichnet, ist die klare Beschreibung der Person des Messias in seiner Leidensgestalt und in seiner majestätischen Herrlichkeit. Die Heilsbotschaft des Jesaja ist innerlich eins mit dem Evangelium der Gnade im Neuen Testament, weshalb ihn die Kirchenväter auch wohl den Evangelisten unter den Propheten nannten.

Leseprobe Auszüge zum Probelesen und weitere Informationen

Brosch., 572 Seiten, 33,90 €
Bestellnummer: 1310


Seitenanfang

Jeremia – der Prophet der Völker - Erstausgabe 2015


Die Wirksamkeit des Propheten Jeremia (= Jehova verwirft) fällt mit einem der wichtigsten Wendepunkte der Welt- und Heilsgeschichte zusammen und wird maßgebend dadurch bestimmt. Babel wurde die erste Weltmonarchie nach dem Zusammenbruch der äußeren Theokratie, nach der Zerstörung Jerusalems und des Heiligtums, in deren Hände Gott die Regierung über sein Volk Israel gelegt hat. Es war die besondere Aufgabe des Jeremia, diese bedeutungsvolle Zeitenwende in der Heilsgeschichte mit seinem prophetischen Wort zu begleiten und zu deuten.

Die ganze Zeit der mehr als fünfzigjährigen Wirksamkeit des Propheten Jeremia stand unter der Signatur der Gerichte über Israel. Seit Manasses Tagen stand für die Propheten Jehovas unerschütterlich fest, dass das Gericht über das Volk Gottes nicht mehr aufzuhalten sei. Hieraus erklärt sich auch ihr passives Verhalten der gewaltigen Reformationsbewegung Josias gegenüber. Sie wussten wohl, dass alle diese Anstrengungen völlig resultatlos bleiben würden.

Schon seine Stellung als Priester machte Jeremia zu seinem speziellen Prophetenberuf geeignet; denn er war ein wahrer Priester, der die Not seines Volkes zu seiner eigenen machte, auf sein Herz und seine Schultern legte und sie vor Jehova trug. Er musste all das Leiden seines Volkes vorher selber an seinem eigenen Leibe erfahren und durchkosten, um das rechte Mitleid, die große allerbarmende Liebe aus tiefster Erfahrung heraus zu lernen.

Download von "Jeremia"

PDF-Datei, 510 Seiten


Seitenanfang

Begegnungen (Vortrag)


In diesem Vortrag erklärt Heinrich Langenberg anhand der Schrift die Linien der Begegnungen zwischen Gott und dem Menschen. Sie werden unterteilt in die Nachuntenbegegnung, Tiefenbegegnung und Hinwegbegegnung.

Download von "Begegnungen"
Größe: 32,3 MB
Länge: 00:47:04


Seitenanfang

Philadelphia (Vortrag)


Gegenstand dieses Vortrags ist die Gemeinde Philadelphia, die in Offenbarung 3,7-13 beschrieben wird. Heinrich Langenberg legt diesen Abschnitt Vers für Vers aus.

Download von "Philadelphia"
Größe: 32,8 MB
Länge: 00:47:52


Seitenanfang

Römerbrief (Vortrag)


Heinrich Langenberg behandelt grundlegende Inhalte dieses Briefes und weist darauf hin, wie wichtig es ist, diesen Brief auch heute wieder neu zu entdecken.

Download von "Römerbrief"
Größe: 19,3 MB
Länge: 00:28:10

Stand: 03.10.2016 Bestellungen sind zu richten an: SCHRIFTENMISSION LANGENBERG
Wilstedter Weg 35, 22417 Hamburg oder Telefax 040/537 807 37
oder E-Mail: kontakt@schriftenmission-langenberg.de

Startseite |  kontakt@schriftenmission-langenberg.de |  Seitenanfang